Generelles Tempolimit erneute Gängelung der Menschen!

28. März 2012 | Themenbereich: CDU, Parteien | Drucken

Zu den Plänen der Grünen NRW, ein generelles Tempolimit von 120 km/h auf den nordrhein-westfälischen Autobahnen einzuführen, erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union NRW und stellvertretende Landesvorsitzende der CDU NRW, Sven Volmering: „Dieser Vorschlag ist eine erneute Bevormundung der Menschen in NRW. Mit vermeintlichen Umwelt- und Unfallschutzargumenten wird seitens der Grünen versucht, dieses unsinnige Vorhaben durchzusetzen. An vielen Gefahrenstellen oder Schwerpunkten einer Lärmbelästigung haben wir bereits Tempolimits auf unseren Autobahnen. Auch zur Vermeidung von Stau sind diese Beschränkungen durchweg akzeptiert.

Es ist jedoch nicht einzusehen, warum nun ein generelles Limit von 120 km/h durchgesetzt werden soll. Als Straßenverkehrsteilnehmer sind unsere Bürgerinnen und Bürger durchaus selbst in der Lage zu entscheiden, welche Geschwindigkeit angemessen ist. Studien zeigen außerdem, dass Klimaschutzeffekte durch solch eine Maßnahme nur marginale Effekte erzielen. Ebenso verhält es sich bei der Vermeidung von Unfällen. Wir lehnen daher die Einführung eines generellen Tempolimits klar ab. Die Grünen sollten sich um die wirklich zukunftsrelevanten Themen wie die Haushaltslage in NRW kümmern und nicht durch Überregulierung die Bürger weiter belasten!“

Quelle: Junge Union NRW

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.