Agrarbetrieb stärkt ehrenamtliche Feuerwehrarbeit

22. März 2012 | Themenbereich: Brandenburg, Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Für die engagierte Unterstützung der Ortsfeuerwehr Trebnitz und der Stadt Müncheberg bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben als Träger des Brandschutzes ist die Trebnitzer Agrarproduktion GmbH (Landkreis Märkisch-Oderland) am (heutigen) Mittwoch mit dem Förderschild „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet worden. Das teilte das Innenministerium in Potsdam mit.

Drei der vier Mitarbeiter der Trebnitzer Agrarproduktion GmbH sind Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Trebnitz, unter anderem der Ortswehrführer. Sie werden nicht nur jederzeit für Feuerwehreinsätze freigestellt, sondern können auch problemlos in Abstimmung mit den betrieblichen Erfordernissen an den Wochenlehrgängen an der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt teilnehmen. Das Unternehmen verzichtet bei den Feuerwehreinsätzen auf die Zahlung der Ausfallgelder für die Feuerwehrleute. Außerdem stellt es für Einsätze und Veranstaltungen der Feuerwehr kostenlos Technik (Radlader, Traktor) zur Verfügung.

Innenminister Dietmar Woidke: „Das Engagement des Unternehmens ist vorbildlich. Es bestärkt durch seine Unterstützung ‚seine’ Feuerwehrleute in ihrem ehrenamtlichen Engagement für die Gemeinschaft. Dadurch kann die Freiwillige Feuerwehr Trebnitz Aufgaben qualifiziert wahrnehmen und Nachwuchs für das Ehrenamt interessieren und ausbilden. Mit der Verleihung des Förderschildes spreche ich der Trebnitzer Agrarproduktion den Dank und die Anerkennung des Landes Brandenburg aus.“

Seit 1999 sind in Brandenburg insgesamt 142 Betriebe für ihre Unterstützung der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren mit dem Förderschild „Partner der Feuerwehr“ geehrt worden. Die Auszeichnung erfolgt bundesweit auf Initiative des Deutschen Feuerwehrverbandes, um feuerwehrfreundliche Betriebe zu würdigen. In Brandenburg wird die Aktion in Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband durchgeführt.

 

 

 

Quelle: Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.