Entwurf des E-Government-Gesetzes online

19. März 2012 | Themenbereich: Innere Sicherheit | Drucken

Der Entwurf des E-Government-Gesetzes ist nun auf der Internetseite des BMI veröffentlicht. Herausragendes Ziel des E-Government-Gesetzes ist es, die elektronische Kommunikation mit der Verwaltung zu erleichtern und Rechtsunsicherheiten zu beseitigen, um somit innovative elektronische Verwaltungsdienste zu ermöglichen.

Ein wichtiger Bestandteil des Gesetzentwurfs ist daher die Zulassung weiterer technischer Verfahren zur elektronischen Abbildung der Schriftform. Der Gesetzentwurf wird zurzeit innerhalb der Bundesregierung abgestimmt. Ebenso sind die Länder und die Verbände beteiligt. In vielen Punkten gibt es noch Diskussions- und Abstimmungsbedarf. Daher kann sich der Entwurf noch erheblich verändern, bevor er dem Bundeskabinett zur Beschlussfassung vorgelegt wird und das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren beginnt.

Weitere Informationen sowie den Referentenentwurf finden Sie unter dem nebenstehenden Link.

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2012/03/e_government_gesetz.html

Quelle: Bundesministerium des Innern

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.