Personalratswahlen für GdP Bremen sehr erfolgreich

15. März 2012 | Themenbereich: Bremen, Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen | Drucken

Die GdP Bremen hat in den durch sie vertretenen Bereiche den Anteil ihrer Sitze steigern können. Im Bereich der Polizei Stadt Bremen erhielten unsere Personalräte rund 88% der abgegebenen Stimmen und haben damit 3 Sitze (insgesamt 15 von 17 Sitze) hinzugewonnen.

Im Bremer Stadtamt erreichte die GdP bei einer Wahlbeteiligung von 65,42% rund 95% der Stimmen. Die restlichen Stimmen waren ungültig.

Ganz besondere Freude löste die gewonnene Personalratswahl im Bereich der GdP-Kreisgruppe Bremerhaven aus. Die Bremerhavener Kolleginnen und Kollegen schafften es, den acht Jahre lang durch eine Freie Liste und DPolG dominierten Personalrat abzulösen.

Der Landesvorsitzende Horst Göbel freute sich über das gute Abschneiden der GdP:  „Ich bin stolz und glücklich, dass die Beschäftigten der Polizei- und Ordnungsämter von Bremen und Bremerhaven der GdP ein solch hohes Vertrauen entgegenbringen. Das zeigt mir, dass unsere Personalräte aus Sicht unserer Kolleginnen und Kollegen in den letzten Jahren eine fachlich gute Arbeit abgeliefert haben.

Ihr starkes Votum zeigt, dass sie der GdP und ihren Personalräten zutrauen, sich weiter mit aller Kraft für ihre Interessen einzusetzen. Dieses Vertrauen ist uns Verpflichtung.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.