Jahresempfang des Weißen Rings

9. März 2012 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Schleswig-Holstein | Drucken

Innenminister Klaus Schlie hat im Vorfeld der von Rechtsextremisten geplanten Demonstration am 31. März in Lübeck zu einem breiten demokratischen und friedlichen Widerstand aufgerufen. „“Lübeck muss ein Symbol für Entschlossenheit und Wehrhaftigkeit im Kampf gegen Neonazis sein““, sagte Schlie  auf dem Jahresempfang des Weißen Rings in Lübeck. Der Rechtsstaat müsse im Kampf gegen die Feinde der Freiheit alle Möglichkeiten vollständig ausschöpfen.

Rechtsextremisten versuchten die Bombardierung Lübecks am 29. März 1942 zum Anlass nehmen, die Opfer auf unerträgliche Weise für rechtsextreme Propaganda zu instrumentalisieren. „“Im Kern geht es um die Billigung, Verherrlichung und Rechtfertigung nationalsozialistischer Gewalt- und Willkürherrschaft““, sagte der Minister. Staat und Gesellschaft seien aufgerufen, dieses Treiben zu unterbinden. „“Ich freue mich, dass der Weiße Ring seine Stimme im Kampf gegen die Verhöhnung der Opfer durch Rechtsextremisten erhebt und klar Position bezieht““, sagte Schlie.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.