Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt

6. März 2012 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Niedersachsen | Drucken

„Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt“ steht im Mittelpunkt der diesjährigen CeBIT. Ein Thema, das sich auch das Bündnis White IT zum Ziel gesetzt hat. Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Branchen- und Opferschutzverbänden sowie dem Sport engagiert sich White IT aktiv im Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch und dessen mediale Darstellung. Derzeit besteht das Bündnis aus über 35 Partnern. Auf der diesjährigen CeBIT wird das Bündnis auf verschiedenen Ständen der Bündnispartner vertreten sein. Auf einem der Stände von Fujitsu, Halle 7 Stand A28, wird White IT u.a. die Vision einer nahezu kinderpornographiefreien digitalen Welt „CAMnet“ vorstellen.

In der Halle 2 Stand B29 bei Symantec werden wir Lösungen vorstellen, die gerade den Endkunden vor den Gefahren aus dem Internet – speziell im Kontext des Kindesmissbrauchs schützen sollen. Zudem stehen wir bereit, um den interessierten Besuchern die Darstellung der im Jahre 2011 fertig gestellten Grundlagenstudie über die „Herstellung und Verbreitung von Kinderpornographie über das Internet“ der Leibniz Universität Hannover zu erläutern. Zudem haben die Besucher die Möglichkeit, sich aktiv durch Videobotschaften an unserem gemeinsamen Ziel, Kindesmissbrauch massiv einzudämmen, zu beteiligen. In Halle 12 erwartet die Besucher unsere „Ideen-Wand“. Hier können Fachbesucher, Aussteller und Medien Ihre Ideen für eine Welt ohne Kindesmissbrauch darlegen. Ein weiteres Projekt des Bündnisses wird in der Halle 12 Stand C79 bei itWatch dargestellt.

itWatch leistet mit den Schutzmechanismen seiner White IT Edition der Security Suite einen substanziellen Beitrag dazu, die Darstellung von kinderpornografischem Material auf Computern zu verhindern und auch der Verbreitung dieser Inhalte Einhalt zu gebieten. Wesentlicher Bestandteil der Edition ist ein Plug-In, welches Dateien, Bilder und Videos gegen beweisbar strafrechtlich relevante Inhalte mit einem Hash-Verfahren prüft. Fällt das Ergebnis positiv aus, so erfolgt die Systemreaktion zentral oder lokal automatisch vor dem Öffnen der Datei: Das Material kann entweder sicher und unwiederbringlich gelöscht werden, oder ein (anonymisierbares) Ereignis wird erzeugt, auf das der Betreiber individuell, entsprechend seiner Sicherheitsrichtlinie reagieren kann.

„Das Internet trägt leider dazu bei, dass Pädophile strafbare Bilder und Inhalte in einem bislang unbekannten Maß verbreiten. Dem gebieten wir jetzt effektiv Einhalt, ohne auf Mittel der Zensur zurückzugreifen“, betont Andreas Koke, Geschäftsführer von itWatch. „Die White IT Edition stellt einen Schutzschild dar. Damit stoppen wir die Darstellung und Verbreitung von Material, das bereits als strafrechtlich relevant identifiziert wurde.“

Die itWatch Security Suite White IT Edition kann ab sofort in ersten Pilotprojekten eingesetzt werden und wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Innenminister Schünemann betonte dazu: „Der Einsatz dieser Software verhindert erstmals effektiv den Konsum des kinderpornographischen Materials. Für diese und weitere Lösungen sind wir 2009 angetreten!“

Am 10.03.2012 wird das Bündnis White IT in der Halle 2 die Präventionsaktion „Offline“ starten, welche gemeinsam mit unserem Partner „Innocence in Danger“ Kindern die Möglichkeit aufzeigt, sensibel mit den eigenen Daten umzugehen und den Umgang mit dem Internet spielerisch zu erlernen.

Hier noch einmal unsere Stände:

vom 06. bis 10. März 2012 ab 9.00 Uhr

Halle 7 – Stand A 28 (Hauptstand) als Co-Aussteller der Fa. Fujitsu,

Halle 2 – Stand A 40 als Co-Aussteller der Fa. Symantec

Halle 12 – C 79 als Co-Aussteller der Fa. it Watch

Halle 12 – Übergang zu Halle 11 Ideen-Wand (Post it)

Samstag, 10. März 2012, 10.00 – 13.00 Uhr

Halle 2 – Stand B 52 (Offline) als Co-Aussteller der Fa. Fujitsu

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.