Droge Crystal – „Giftküchen“ in Tschechien stilllegen!

2. März 2012 | Themenbereich: Bayern, Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken

Vor der Hintergrund der sich in Bayern immer mehr ausbreitenden Droge Crystal fordert Hermann Benker, Vorsitzender des bayerischen Landesverbandes der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), einen stärkeren Fahndungsdruck auf den bekannten Kriminalitätsrouten. Außerdem hält er es für dringend erforderlich, die „Giftküchen“ in Tschechien auszuheben, um den Drogennachschub aus dem Nachbarland zu stoppen.

Anlässlich seines Besuchs des Gemeinsamen Zentrums (GZ) der Polizeien des Bundes und Bayerns mit der tschechischen Polizei in Schwandorf hat Benker zusammen mit den oberpfälzer und oberfränkischen DPolG-Bezirksvorsitzenden Michael Hinrichsen und Jürgen Köhnlein die Wichtigkeit dieser Einrichtung betont. „Hier liegt die Basis für die bilaterale gute Zusammenarbeit und somit auch für den Kampf gegen Crystal,“ sagt Benker. „Allerdings müssen die mafiösen Strukturen in Tschechien zerschlagen werden, sonst bleiben wir trotz aller Anstrengungen letztendlich nur zweiter Sieger! Dazu ist eine noch engere Zusammenarbeit und Unterstützung der tschechischen Seite wünschenswert. Die Mitte Februar beim „Hofer Dialog“ angekündigte länderübergreifende Arbeitsgruppe darf nicht zum Papiertiger werden.“

Auch Bayern sieht die DPolG in der Verantwortung: „Die Fahndungsgruppen müssen endlich personell in die Lage versetzt werden, die Kontrollen in der Grenzregion zu verstärken“, fordert Benker.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.