Sicherheitspolitisches Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung

29. Februar 2012 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

In Bonn diskutierten Ralf Jäger- Minister für Inneres und Kommunales-, Horst Flätgen – Vizepräsident des BSI (Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik) und Erich Rettinghaus – Landesvorsitzender der DPolG NRW, über Terrorismus, Cyber-Sicherheit und internationale Kriminalität als Herausforderungen für die Sicherheit.

In den vorausgegangenen Reden stellten die Teilnehmer die aktuelle Lage in NRW, Deutschland und Europa aus ihrer jeweiligen Sicht dar. Erich Rettinghaus betonte in seinem Beitrag, dass die Vorratsdatenspeicherung dringend benötigt wird. Die Bundesregierung macht derzeit mit der Blockadehaltung des kleineren Koalitionspartners keine gute Figur.