Falsche Spendensammler für die „Luftrettung“

22. Februar 2012 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Aus aktuellem Anlass warnt das Regierungspräsidium Gießen vor Betrügern, die Spenden für die „Luftrettung“ und persönliche Daten sammeln. Wie die Behörde mitteilt, wurde zuletzt im Rhein-Main-Gebiet in unzulässiger Weise für die „Luftrettung“ geworben, um an Namen, Adressen und Spenden zu gelangen.

Der Zivilschutz-Hubschrauber “Christoph 7″ ist in Kassel stationiert. Der Zivilschutz-Hubschrauber “Christoph 7″ ist in Kassel stationiert., Der Zivilschutz-Hubschrauber “Christoph 7″ (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Der Zi­vil­schutz-Hub­schrau­ber “Chri­stoph 7″ ist in Kas­sel sta­tio­niert. Quelle: BBK

Durch das Tragen der typischen Einsatzkleidung, beschriftet mit den Worten „Luftrettung“ und unter Verwendung eines Plakats mit der Aufschrift „Luftrettung“, auf dem ein Rettungshubschrauber abgebildet war, sollten potenzielle Spender gezielt getäuscht werden. Bei der Aktion wurde der Eindruck erweckt, die Erlöse kämen der Arbeit der Rettungshubschrauber zu Gute und dienten somit einem guten Zweck. Tatsächlich erhalten die Luftrettungszentren aber keinen Cent aus der Sammlung, heißt es weiter aus dem Regierungspräsidium Gießen, das für die Luftrettung in Hessen zuständig ist. Bei den Spendensammlern handelt es sich um Betrüger, die weder mit der Luftrettungsbehörde noch mit den beauftragten Leistungserbringern der Luftrettung etwas zu tun haben. Das Regierungspräsidium Gießen warnt daher eindringlich vor diesen unseriösen Werbern.

Es ist nicht auszuschließen, dass solche Aktionen mit betrügerischer Absicht auch anderswo in Deutschland stattfinden könnten.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.