Innenminister zeichnet 59 Sportler der Landespolizei aus

13. Februar 2012 | Themenbereich: Niedersachsen, Polizei | Drucken

Der niedersächsische Innen- und Sportminister Uwe Schünemann hat am Montag in Hannover Sportlerinnen und Sportler der niedersächsischen Polizei für ihre in 2011 gezeigten herausragenden Leistungen mit Ehrenmedaillen ausgezeichnet

. Bei einem Empfang im Gästehaus der Landesregierung würdigte der Minister die Erfolgsbilanz von insgesamt 62 Medaillen. Schünemann: „Die Sportlerinnen und Sportler waren wieder einmal als sympathische und faire Wettkämpfer vorbildliche Repräsentanten der Landespolizei.“

Unter anderem gab es im vergangenen Jahr für die niedersächsische Polizei

  •   je einen Weltmeistertitel im Ju-Jutsu und im Standardformationstanzen
  •  einen Europameistertitel im Judo
  •  zwei Vize-Europameistertitel im Karate
  •   eine Bronzemedaille bei den Europameisterschaften im Judo
  •  zehn Deutsche Meistertitel
  •  sechs Deutsche Polizeimeister
  •  und neun Deutsche Polizei-Vizemeistertitel
  •  einen Deutschen Polizeirekord über 800 m in 1:45,04 min.

„Sicherheit braucht Fitness“, betonte Uwe Schünemann in seiner Rede und stellte in diesem Zusammenhang die körperliche Leistungsfähigkeit als eine wichtige Schlüsselqualifikation für den Polizeiberuf heraus.

Schünemann: „Gerade auch vor dem Hintergrund einer sich verändernden Altersstruktur in der Landespolizei gewinnt die körperliche Fitness der Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten eine besondere Bedeutung. Sport und Bewegung leisten einen wesentlichen Beitrag für die berufsrelevante Fitness. Sport, dient aber nicht nur der körperlichen Leistungsfähigkeit und Einsatzfähigkeit der Polizei, sondern wirkt sich positiv auf das „Unternehmen Polizei“ und seine Aufgabenwahrnehmung aus.“

„Sportlerin des Jahres 2011“ wurde Polizeikommissaranwärterin Mandy Sonnemann von der Polizeiakademie Nienburg. Die 21-jährige wurde in Kolumbien zum zweiten Mal in Folge Weltmeisterin im Ju-Jutsu. „Sportler des Jahres 2011“ wurde der 29-jährige Polizeikommissar Sebastian Frey von der Polizeidirektion Oldenburg. Er holte sich bei den Kata-Europameisterschaften im Judo in Prag in seiner Altersklasse den Titel in der Disziplin Katame-no-Kata und wurde in der offenen Klasse Vize-Europameister.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.