Verantwortungsvolles Surfen im Internet ist keine Selbstverständlichkeit

6. Februar 2012 | Themenbereich: FdP, Parteien | Drucken

Anlässlich des morgigen „Safer Internet Day“, einer Initiative der Europäischen Kommission, die europaweit für mehr Sicherheit im Internet wirbt, erklärt der Vorsitzende des Unterausschusses Neue Medien der FDP-Bundestagsfraktion Sebastian BLUMENTHAL:  Das Internet bietet für alle Nutzer vielfältige Chancen zur freien Persönlichkeitsentfaltung. Dies setzt jedoch einen kompetenten Umgang mit dem Medium voraus. Der Safer Internet Day bietet eine gute Gelegenheit, das eigene Verhalten im Netz zu überprüfen und mit Kindern und Jugendlichen über sicheres Surfen zu sprechen. Mit den Vorteilen und der Freiheit im Netz geht oftmals auch die Preisgabe persönlicher Daten einher.

Gerade in sozialen Netzwerken sollten Nutzer daher ihre Privatsphäre-Einstellungen ganz gezielt vornehmen und auch bei Neuerungen durch die Netzwerkbetreiber alle Einstellungen sorgfältig daraufhin überprüfen, ob diese den individuellen Wünschen entsprechen.

Zu sicherem Surfen im Netz gehört jedoch nicht nur der Schutz der eigenen Daten, sondern auch der Respekt vor den Rechten anderer. Besonders wichtig ist die Achtung des Urheberrechts und damit der Respekt vor geistigen Werken und kreativem Schaffen. Nur weil Filme und Musik im Internet teilweise kostenlos verfügbar sind, bedeutet dies nicht, dass ihre Nutzung und Weiterverwendung auch erlaubt ist.

Der verantwortungsvolle Umgang mit dem Internet setzt eine aktive Auseinandersetzung mit dem Medium voraus. Lehrer, Eltern, Kinder und Jugendliche sollten den Safer Internet Day für sich nutzen und sich über sicheres Surfen informieren.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.