Opfer der Hells Angels nicht alleine lassen

31. Januar 2012 | Themenbereich: Die Grünen, Parteien | Drucken

Zum heute verkündeten Vereinsverbot für Hells Angels in Kiel sagt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Ines Strehlau:

Wir begrüßen es sehr, dass Innenminister Schlie konsequent in der Bekämpfung der Organisierten Kriminalität vorgeht.

Die zahlreichen Opfer der Hells Angels durch Gewalttaten, Menschenhandel und Prostitution dürfen wir nicht alleine lassen. Für sie ist es mit dem Verbot des Chapters nicht getan. Ein fundiertes Beratungs- und Versorgungskonzept muss die Opfer auffangen.

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.