Innenminister eröffnet Wasserschutzpolizeistation Plau am See

25. Januar 2012 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Nach sechsmonatiger Bauzeit konnte heute durch den Innenminister Lorenz Caffier der Neubau der Wasserschutzpolizeistation Plau am See offiziell eröffnet werden. Die Baumaßnahmen der modern ausgestatteten Dienststelle wurden durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften M-V geplant, begleitet und nach Abschluss im Dezember 2011 der Landespolizei übergeben.

Mit dem Gebäude erhält das Landeswasserschutzpolizeiamt M-V eine Dienststelle, die sehr modern ausgestattet ist und somit den Anforderungen an zeitgemäße Arbeitsbedingungen in dem touristisch stark geprägten Gebiet entspricht. Durch ihre direkte Anbindung an den Plauer See ist die Station für Touristen, Anwohner und Bootsführer günstig gelegen. Nicht nur, aber insbesondere in der Urlaubssaison gewährleisten die Polizeibeamten die Sicherheit auf und an den Seen, indem sie unter anderem die Einhaltung der Bestimmungen zum Führen von Booten aller Klassen überwachen, Verstöße gegen das Fischereigesetz verfolgen und bei der Suche nach Vermissten unterstützen. Eine wichtige Aufgabe ist auch die Rettung von Personen nach Badeunfällen.

„Im Juni letzten Jahres konnte ich der Wasserschutzpolizei Plau am See ein modernisiertes Binnenstreifenboot übergeben, heute diesen Neubau. Das Umfeld stimmt nun rundum. Wir haben für die Beamtinnen und Beamten optimale Arbeitsbedingungen geschaffen“, sagte Innenminister Lorenz Caffier.

Nach vorrübergehenden Aufenthalt während der Bauphase auf dem Gelände des Plauer Wassersportverein e.V. ist die neue Station der Wasserschutzpolizei ab sofort in der Straße Kalkofen 6 in Plau am See zu finden.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.