Dialog weiter ausgebaut

23. Januar 2012 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Rheinland-Pfalz | Drucken

„Die Türkei und Rheinland-Pfalz werden ihren Dialog weiter vertiefen“, sagte Innenstaatssekretärin Heike Raab nach einem Treffen mit dem Generalkonsul der Republik Türkei, Aslan Alper Yüksel. Das Gespräch im Innenministerium sei in einer angenehmen und freundschaftlichen Atmosphäre geführt worden. Beide vereinbarten, dass der intensive Dialog – gerade in Sicherheitsfragen – weiter ausgebaut werden solle.

„Der Generalkonsul hat sich bedankt für die umfassenden Informationen und den Austausch über den Ermittlungsstand nach den abscheulichen Verbrechen des „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU). Gerade die tröstenden Worte von Ministerpräsident Kurt Beck und die Schweigeminute aller Fraktionen im rheinland-pfälzischen Landtag seien in seinem Land positiv aufgenommen worden.

„Auch wenn den Sicherheitsbehörden gegenwärtig zwar keine Erkenntnisse vorliegen, die im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen die „NSU“ eine Gefährdung oder einen Anschlag befürchten lassen, so hat dennoch die Polizei im Land bereits kurz nach dem Bekanntwerden der Mordserie Maßnahmen ergriffen, um insbesondere muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich Sorgen um ihre Sicherheit machen, zur Seite zu stehen“, sagte Raab. Dies schaffe weiter Vertrauen und festige die guten Beziehungen beider Länder, so die Staatssekretärin.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.