Innenminister Hermann schaltet Internetseite zum Ehrenamt frei

18. Januar 2012 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Mit einer eigenen Internetseite unter www.ehrenamt.bayern.de will das bayerische Staatsministerium des Innern über das Ehrenamt informieren und für weitere freiwillige Helferinnen und Helfer werben. Zugleich wurde ein Fotowettbewerb „Wir sind Ehrenamt – Unsere Ehrenamtlichen stellen sich vor“ gestartet.

Nach den Worten des Innenministers Joachim Herrmann, sei die Bereitschaft für ein ehrenamtliches Engagement in Bayern besonders groß. Fast 3,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger seien dort bereits ehrenamtlich tätig. Allein bei den Freiwilligen Feuerwehren, bei den Hilfsorganisationen und beim Technischen Hilfswerk seien über 450.000 Frauen und Männer ehrenamtlich aktiv. Hinzu kämen etwa 33.000 Menschen bei den Verkehrswachten, rund 740 bei der Sicherheitswacht und über 37.000 Bürgerinnen und Bürger, die sich in den Gemeinderäten, Kreistagen und Bezirkstagen einbringen, so in einer Pressemitteilung des Innenministeriums in München. Für diese und noch andere ehrenamtlich Tätige wurde die neue Internetseite mit Informationen und Verlinkungen zu den zuständigen Organisationen und Verbänden eingerichtet.

Um der Öffentlichkeit das Ehrenamt praktisch und anschaulich zu präsentieren, gab Innenminister Herrmann den Startschuss für einen Fotowettbewerb. Mit den Fotos können die ehrenamtlich Tätigen ihre ganz persönlichen Erfahrungen darstellen und zeigen, was das Ehrenamt für sie ausmacht: das Gemeinschaftserlebnis, die Hilfe für Mitmenschen oder der gemeinsame Rettungs- und Hilfseinsatz.

Einsendeschluss im Bayerischen Staatsministerium des Innern ist der 12. März 2012.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.