GdP fordert Rücknahme verleumderischer Äußerungen

13. Januar 2012 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Sachsen-Anhalt | Drucken

Offener Brief der GdP an die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Bundestag

Mit einem offenen Brief wendet sich die GdP an das Mitglied im Bundestag, Frau Ulla Jelbke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke. Diese hat in einer Pressemitteilung am 09.01.2012 von einem rassistischen Sumpf bei der Dessauer Polizei gesprochen. Wir haben sie aufgefordert diese verbale Entgleisung, die nicht nur jeglicher Grundlage entbehrt, sondern auch verleumderischen Charakter hat, öffentlich zurückzunehmen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.