Innenministerkonferenz 2012 – M-V übernimmt Vorsitz

3. Januar 2012 | Themenbereich: Innenminister, Innere Sicherheit, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Die ständige Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder (IMK) wechselt turnusmäßig von Jahr zu Jahr den Vorsitz. Nachdem im Jahr 2010 Hamburg und im Jahr 2011 Hessen den Vorsitz inne hatte, wird 2012 Mecklenburg-Vorpommern diese Funktion wahrnehmen und sich als würdiger Gastgeber für die Konferenzen präsentieren.

„Als Vorsitzender der IMK 2012 habe ich das Ziel, die von mir in den vergangenen Jahren in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückten Themen weiter voranzutreiben.

Hierzu zählt in erster Linie der Kampf gegen den Rechtsextremismus in Verbindung mit einem Erfolg versprechenden Verbotsverfahren gegen die NPD. Daneben werde ich mich für die weitere Ächtung und Eindämmung der Gewalt in Fußballstadien einsetzen. Als gleichzeitiger Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Bundesrates spielt das Thema der Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit nach der Bundeswehrstrukturreform für mich zusätzlich eine besondere Rolle“, so Lorenz Caffier.

Zur offiziellen Übergabe des Vorsitzes im Rahmen einer Pressekonferenz wird eine Delegation des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport unter der Leitung des Staatsministers Boris Rhein nach Schwerin kommen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.