NSU-Personenkreis war 1996 bei Demo in Worms

27. Dezember 2011 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Rechtsextremismus, Rheinland-Pfalz | Drucken

Seit Bekanntwerden der der NSU zuzuordnenden terroristischen Taten überprüft der rheinland-pfälzische Verfassungsschutz fortlaufend seine Unterlagen mit dem Ziel, alle möglichen Verbindungen und Verknüpfungen aufzuhellen.

Im Zuge dieser Überprüfungen wurde festgestellt, dass am 17. August 1996 an dem unangemeldeten „Rudolf-Heß-Gedenkmarsch“ in Worms Beate Zschäpe, Holger Gerlach, Uwe Mundlos und Ralf Wohlleben sowie der heutige, damals noch in Niedersachsen wohnhafte Bundesvorsitzende der NPD, Holger Apfel, teilgenommen hatten. Bei dieser Veranstaltung kamen Rechtsextremisten aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen. Die Teilnahme von Rechtsextremisten an überregionalen Aufmärschen in anderen Bundesländern ist nichts Ungewöhnliches, weil sich die Neonazis eine besondere Aufmerksamkeit versprechen. Die Polizei nahm damals über 170 Personen in Gewahrsam.

Diese Information wurde dem BKA übermittelt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.