Ergebnis der GdP-Studie wird umgesetzt

22. Dezember 2011 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Sachsen-Anhalt | Drucken

Die Farbgebung der heute an die Landespolizei übergebenen 25 Funkstreifenwagen geht auf eine Studie der Gewerkschaft der Polizei, Landesbezirk Sachsen-Anhalt zurück.

Die durch den Landesvorsitzenden Uwe Petermann initiierte Studie war zu dem Ergebnis gekommen, dass Kontraste von blau und gelb im Vergleich zu der üblichen blau-silbernen Farbkombination besser zu erkennen seien.

Dabei hatte man sich auch an Erfahrungen Großbritanniens und Skandinaviens orientiert, wo Polizeifahrzeuge seit Jahren mit leuchtgelben Folien im Einsatz sind. Durch die hohe Kontrastwirkung der verklebten gelben, retroreflektierenden Folie wird eine erhebliche Verbesserung der Erkennbarkeit besonders in der Nacht erreicht und somit auch die Sicherheit der im Dienst befindlichen Beamtinnen und Beamten erhöht. Der durchgeführte Praxistest verlief durchgehend erfolgreich, die Rückmeldungen der Kollegen waren durchweg positiv. Weitere 30 Fahrzeuge stehen kurz vor der Auslieferung.

Die ersten vier Fahrzeuge wurden am 24.12.2010 als Test des Designs in Dienst gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.