Großer Tag für Sachsens Katastrophenschutz

19. Dezember 2011 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz, Sachsen | Drucken

Innenminister Markus Ulbig hat auf dem Dresdner Theaterplatz 30 Spezialfahrzeuge (sog. Gerätewagen-Sanität) an die Landkreise und die Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz des Freistaats übergeben.

Erstmals wurde eine Technikübergabe an den sächsischen Katastrophenschutz in dieser Größenordnung vorgenommen. In die Fahrzeuge hat der Freistaat knapp 5 Millionen Euro investiert. Diese sind auf dem modernsten Stand der Technik und erleichtern und verbessern die Arbeit der Helferinnen und Helfer bei der medizinischen Versorgung von Schwerverletzten bei Katastrophenschutzeinsätzen.

„Wir können das Engagement der vielen Menschen im Ehrenamt in unserem Land gar nicht hoch genug einschätzen. Ob im Katastrophenschutz, bei der Feuerwehr oder bei den Rettungsdiensten: Überall engagieren sich zahlreiche Sachsen ehrenamtlich“, so der Innenminister. Die neuen Spezialfahrzeuge seien auch Zeichen der Anerkennung für diesen unermüdlichen Einsatz. Ebenso dankte Ulbig den privaten Hilfsorganisationen, die für den Katastrophenschutz unverzichtbar seien.

Der Innenminister erklärte, es sei sein Ziel, die Arbeit des Katastrophenschutzes durch optimale Rahmenbedingungen und eine bestmögliche technische Ausstattung zu unterstützen. Daher würden auch die weiteren Schritte zur Umsetzung der Neukonzeption der Katastrophenschutzeinheiten zügig in Angriff genommen. So würden im Sommer nächsten Jahres 5 Tanklöschfahrzeuge zur Waldbrandbekämpfung geliefert, die den neu aufgestellten Löschzug Waldbrand vervollständigen. Außerdem sei das Vergabeverfahren für 10 Gerätewagen Gefahrgut für die Katastrophenschutzeinheiten ABC-Gefahrenabwehr bereits eingeleitet.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.