Konzept gegen kriminelle Rockergruppierungen

14. Dezember 2011 | Themenbereich: Kriminalität, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Mecklenburg-Vorpommerns Polizei ist nach den Worten von Innenminister Lorenz Caffier bei der Bekämpfung der Rockerkriminalität richtig aufgestellt.

„Die Ergebnisse der gestrigen Durchsuchungen zeigen, dass die Landespolizei zu Recht die Aktivitäten und Auseinandersetzungen von kriminellen Rockergruppen sehr ernst nimmt und konsequent polizeiliche Maßnahmen durchsetzt“, sagte Innenminister Lorenz Caffier anlässlich der heutigen Pressekonferenz des Landeskriminalamtes. Abgestimmte Maßnahmen zur Gefahrenabwehr und Straftatenbekämpfung haben in der letzten Zeit zu einer Reihe von Erfolgen geführt und sich auch gestern bewährt. Nachdem bei polizeilichen Maßnahmen wiederholt Waffen und gefährliche Gegenstände bei Mitgliedern von Rockergruppierungen festgestellt wurden, war ein schnelles Handeln der Polizei erforderlich. Rechtsfreie Räume haben wir bisher nicht geduldet und werden wir auch in Zukunft nicht dulden. Den hohen Überwachungs- und Kontrolldruck werden wir auch weiterhin aufrecht erhalten.“

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.