Fast 6.000 Euro für Ausstattung von Jugendfeuerwehren

21. November 2011 | Themenbereich: Brandenburg, Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Weitere rund 6.000 Euro zur Unterstützung der Jugendarbeit von drei Feuerwehren hat Innenminister Dietmar Woidke jetzt freigegeben. Mit dem Geld, das aus Mitteln der Lottokonzessionsabgabe stammt, können die Feuerwehren der Gemeinden Ahrensfelde (Landkreis Barnim) und Niederer Fläming (Landkreis Teltow-Fläming) sowie der Stadt Golßen (Landkreis Dahme-Spreewald) knapp 100 Parka für den Feuerwehr-Nachwuchs anschaffen, wie Ministeriumssprecher Ingo Decker am Sonntag in Potsdam mitteilte.

Woidke betonte: „Dieses Geld ist nicht nur gut eingesetzt, weil wir damit die Nachwuchsgewinnung der Feuerwehren unterstützen und so zur Sicherstellung des ehrenamtlichen Brand- und Katastrophenschutzes auch in der Zukunft beitragen. Die Feuerwehren leisten unabhängig davon auch einen wichtigen Beitrag zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Die jungen Menschen erfahren dabei in ganz besonderer Weise, was es heißt, im gesellschaftlichen Miteinander füreinander einzustehen.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.