Nachwuchskraft unter Top-Auszubildenden

14. November 2011 | Themenbereich: Security | Drucken

Erneut hat eine Nachwuchskraft der KÖTTER Unternehmensgruppe den Sprung unter die Top-Auszubildenden in Nordrhein-Westfalen geschafft. Christian Ohs, Mitarbeiter der Niederlassung Essen des Westdeutschen Wach- und Schutzdienstes Fritz Kötter, wurde heute bei der Landesbestenehrung in Bochum ausgezeichnet. Die Veranstaltung der Industrie- und Handelskammern NRW, die von der IHK Mittleres Ruhrgebiet ausgerichtet wurde, fand in der Jahrhunderthalle statt.

Der 26-Jährige, der seine Ausbildung im Juni mit der Note „Sehr gut“ beendet hatte und jetzt in Essen als Einsatzleiter für die betriebliche Umsetzung der Kundenaufträge zuständig ist, gehörte damit im Ausbildungsberuf zur „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ zu den besten Absolventen in ganz NRW. Zuvor hatte ihn bereits die IHK zu Essen im Kammerbezirk ausgezeichnet. Als Anerkennung für seine außergewöhnliche Leistung wurde Christian Ohs vom Unternehmen mit einer Prämie geehrt.

„Schon die Auszeichnung durch die IHK Essen war eine Riesensache, mit der ich nicht gerechnet hatte“, betont Christian Ohs. „Dies wird durch die heutige Ehrung aber natürlich noch getoppt.“ Gleichzeitig bedankte er sich bei seinen Vorgesetzten und Kollegen „für ihre tatkräftige Unterstützung, ohne die ich dieses tolle Ergebnis nicht erreicht hätte.“

Zu den Ausbildungs-Highlights zählte Christian Ohs die Eröffnungsfeier zur Kulturhauptstadt RUHR.2010 auf dem Welterbe Zollverein, bei der der zweitgrößte Sicherheitsdienstleister Deutschlands mit mehr als 250 Mitarbeitern im Einsatz war. „Bei diesem außergewöhnlichen Auftrag konnte ich die Einsatzleitung von der Planung bis zur Durchführung unterstützen.“

„Wir gratulieren Christian Ohs herzlich und wünschen ihm für seine künftigen Aufgaben viel Erfolg“, sagt Andreas Kaus, Geschäftsführer des Westdeutschen Wach- und Schutzdienstes Fritz Kötter. „Besonders stolz sind wir auf diese Auszeichnung auch deshalb, weil die KÖTTER Unternehmensgruppe damit gleich zum zweiten Mal hintereinander bei der Landesbestenehrung vertreten ist.“ Im vergangenen Jahr gehörte Pascal Rene Achenbach von KÖTTER Justizdienstleistungen, der inzwischen als Projektmanager tätig ist, zu den Landesbesten.

„Der Ausbildung eigener Mitarbeiter kommt angesichts des Fachkräftemangels, wachsenden Kundenanforderungen und den speziell im Sicherheitsbereich weiter steigenden technischen Herausforderungen eine immer größere Bedeutung zu“, erklärt Kaus. „Dies haben wir frühzeitig erkannt und daher setzt die KÖTTER Unternehmensgruppe bereits seit vielen Jahren auf die eigene Aus- und Weiterbildung.“

So beschäftigt das Familienunternehmen zurzeit rund 100 Nachwuchskräfte in neun Berufen: Fachkraft für Schutz und Sicherheit, Servicekraft für Schutz und Sicherheit, Bürokaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation, IT-Systemelektroniker/-in, Fachinformatiker/-in, Personaldienstleistungskaufmann/-frau, Mechatroniker/-in und Gebäudereiniger/-in. Für das im August/September 2012 startende Ausbildungsjahr werden bereits weitere Nachwuchskräfte gesucht.

Zudem beschäftigt die Dienstleistungsgruppe mehrere Trainees. Wichtige Komponente im Rahmen der Aus- und Weiterbildung ist darüber hinaus die unternehmenseigene KÖTTER Akademie.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.