125 Jahre Freiwillige Feuerwehren Husby und Gremmerup

7. November 2011 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Schleswig-Holstein | Drucken

Innenstaatssekretär Volker Dornquast hat die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren in Schleswig-Holstein als insgesamt vorbildlich bezeichnet. „“Unsere Feuerwehren investieren viel Arbeit in die Förderung von Jugendlichen““, sagte der Staatssekretär. Sie böten große Vielfalt und ein breites Spektrum von Möglichkeiten. „“Die Jugendgruppen in den Feuerwehren sind beispielhaft““, sagte Dornquast auf der 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehren Husby und Gremmerup am Sonntag (6. November) im Schulzentrum in Husby (Kreis Schleswig-Flensburg). Eine aktive, kreative und engagierte Jugendarbeit sei der beste Garant, die Einsatzstärke und Vielfalt der Freiwilligen Feuerwehren in Zukunft zu erhalten.

 

Der Staatssekretär übereichte an die Wehrführer von Husby und Gremmerup, Arno Braas und Frank Jeschke, aus Anlass des Jubiläums jeweils eine Urkunde des Ministerpräsidenten und eine versilberte Glocke. „“Die Landesregierung würdigt damit nach außen sichtbar den großen Beitrag, den beide Feuerwehren über Generationen hinweg geleistet haben““, sagte Dornquast. Mit weit über einer Million Mitgliedern sei die Freiwillige Feuerwehr die größte Einheit unter allen anderen Hilfsorganisationen. Sie bleibe damit jenseits der Polizei der wichtigste Pfeiler der Gefahrenabwehr.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.