500.000 Euro für neue Feuerwache auf Sylt

2. November 2011 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Schleswig-Holstein | Drucken

Die Gemeinde Sylt erhält für den Neubau einer Feuerwache in Westerland ein zinsgünstiges Darlehen aus Mitteln des Kommunalen Investitionsfonds in Höhe von 500.000 Euro. Innenminister Klaus Schlie überreichte den entsprechenden Bewilligungsbescheid am Dienstag (1. November) während seines Besuchs auf der Insel an Bürgermeisterin Petra Reiber. Die Gesamtkosten des Projekts betragen nach Angaben der Kommune 6,78 Millionen Euro. Im kommenden Jahr ist ein weiteres Darlehen aus dem Kommunalen Investitionsfonds von drei Millionen Euro vorgesehen.

 

Schlie nannte den Neubau der Feuerwache auf Sylt eine wichtige und notwendige Investition. Der alte Standort erfülle nicht mehr die Funktionen einer modernen Wehr und die Bedingungen der Feuerwehrunfallkasse. „“Stellflächen fehlen und insgesamt ist alles zu eng““, sagte Schlie. Investitionen in die Feuerwehren leisteten nicht nur einen unverzichtbaren Beitrag zur objektiven Sicherheit, sie erhöhten auch die Attraktivität des Dienstes in der Feuerwehr und förderten somit das Ehrenamt.

 

In diesem Jahr stellte der Kommunale Investitionsfonds nach Aussage des Ministers bereits insgesamt 2,34 Millionen Euro für den Umbau, Neubau, die Sanierung oder Erweiterung von Feuerwehrhäusern im Lande zur Verfügung. Bei einem jährlichen Zinssatz von 1,75 Prozent und einer zwanzigjährigen Laufzeit sind die Darlehen aus dem Kommunalen Investitionsfonds nach den Worten von Schlie ein wichtiges und verlässliches Instrument zur Finanzierung notwendiger Infrastrukturprojekte.

 

 

Quelle: Innenministerium

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.