Wanderfalken in Selm

31. Oktober 2011 | Themenbereich: Aktuell | Drucken

Im Sommer wurde durch Mitarbeiter des DLVM festgestellt, dass sich ein Wanderfalkenweibchen im Bereich des Heizwerkes aufhielt, um dort augenscheinlich eine Brutstätte zu suchen. Dies ist erstaunlich, wenn man bedenkt, dass noch 1989 in NRW der Wanderfalke als ausgestorben galt.

 

Über persönliche Kontakte zum Kreisverband des Naturschutzbundes und über die AG Wanderfalkenschutz wurde der ortsansässige Ornithologe, Herr Uwe Norra, hinzugezogen.

Im Rahmen des Tages der offenen Tür beim LAFP wurden erste Absprachen getroffen, um für das Weibchen eine passende Brutstätte herzurichten.

Am 28.09.2011 kletterten Mitarbeiter der AG Wanderfalkenschutz auf unser Heizwerk und montierten den Nistkasten für unser Wanderfalkenweibchen. Seit Anfang dieser Woche ist ein Terzel (männlicher Wanderfalke) hinzugekommen, sodass einer Paarung und auch möglichem Nachwuchs im Frühjahr nichts mehr im Wege steht.

Im persönlichen Gespräch mit Herrn Norra wurde deutlich, dass wir uns glücklich schätzen können, dass sich das Falkenpärchen die Liegenschaft des LAFP ausgesucht hat. Wanderfalken gelten als absolutes Statussymbol für größere Anlagen!

Quelle: LAFP NRW

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.