Erste Promotion an der Deutschen Hochschule der Polizei

31. Oktober 2011 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Polizei | Drucken

Zangah SHINWARI (32) ist die erste Doktorandin, die von der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster-Hiltrup zur Dr. iur. promoviert worden ist. Die Tochter afghanischer Eltern mit deutscher und afghanischer Staatsangehörigkeit wurde in Wien geboren und wuchs dort auf. Da der Vater Diplomat war, hatte die Familie anschließend die damalige Bundhauptstadt Bonn zu ihrem Lebensmittelpunkt gewählt. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn kam Frau Shinwari im Jahr 2008, kurz vor Beendigung der Gründungsphase der Hochschule, als Wissenschaftliche Mitarbeiterin nach Hiltrup, um das im Aufbau befindliche Team von Prof. Dr. Dieter Kugelmann im Fachgebiet „Öffentliches Recht, mit Schwerpunkt Polizeirecht einschließlich des internationalen Rechts und des Europarechts“, zu verstärken.

>> Sicherheits- und Entwicklungspolitik als sich ergänzende Säulen des State-Building – Möglichkeiten der Verknüpfung des zivilen Krisenmanagements im Rahmen der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik mit der Entwicklungszusammenarbeit der Europäischen Union unter dem Dach des State-Building am Beispiel der GSVP*-Mission „EUPOL Afghanistan“ << lautet der Titel ihrer Dissertation.

Seit Juni 2011 gehört Frau Shinwari dem „High Peace Council“ an, das dem afghanischen Staatspräsidenten Hamid Karzai unmittelbar unterstellt ist. Schwierige Aufgabe des „Council“ ist die Integration der Taliban. Die fünf Sprachen (Deutsch, Pashto, Dari, Türkisch und Englisch), die sie in Wort und Schrift beherrscht, vereinfachen die Zusammenarbeit mit den verschiedenen und unterschiedlichen Beteiligten, die diesen schwierigen Prozess begleiten. So ist der Chairman dieser Einrichtung und afghanischer Ex-Präsident, Burhanuddin Rabani, vor einigen Wochen einem Bomben-Attentat zum Opfer gefallen.

 

Aktuell befindet sich der 4. Masterstudiengang „Öffentliche Verwaltung – Polizeimanagement“ in seinem zweiten Studienjahr an der Hochschule, der 5. Masterstudiengang hat parallel im ersten Studienjahr beim Bund und in den Ländern in zehn zusammengefassten Studiengemeinschaften begonnen. Es bleibt abzuwarten, wann die erste „Masterabsolventin“ bzw. der erste „Masterabsolvent“ der Hochschule hier promovieren wird.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.