Mehr als 9.000 Euro für Jugendfeuerwehren

19. Oktober 2011 | Themenbereich: Brandenburg, Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Innenminister Dietmar Woidke stellt für die Brandschutzerziehung und die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren weitere rund 9.200 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Das teilte der Sprecher des Innenministeriums, Ingo Decker, am Mittwoch in Potsdam mit. Damit erhöht sich die Summe der Lottomittel, die in diesem Jahr für die Kinder- und Jugendarbeit der Feuerwehren freigegeben wurden, auf knapp 180.000 Euro.

 

Woidke unterstrich: „Die finanziellen Hilfen für die Jugendfeuerwehrarbeit sind Investitionen in die Sicherheit der Zukunft. Damit der flächendeckende Brand- und Katastrophenschutz in unserem Land gesichert bleibt, müssen wir möglichst viele junge Leute schon früh für das Mitmachen in den Freiwilligen Feuerwehren und den anderen ehrenamtlichen Hilfsorganisationen begeistern. Außerdem leisten unsere Feuerwehren eine ausgezeichnete und sinnvolle Jugendarbeit. Beides verdient gleichermaßen unsere engagierte Unterstützung.“

Den Feuerwehren in Oberkrämer (Landkreis Oberhavel) und Groß Kreutz (Landkreis Potsdam-Mittelmark) ermöglichen die jetzt bewilligten Mittel den Kauf von Rauchdemonstrationshäuser, mit denen Kita-Kindern und Grundschülern Brandgefahren anschaulich verdeutlicht werden können. Die Rauchdemonstrationshäuser werden auch zur Ausbildung in den Jugendfeuerwehren eingesetzt. Weitere Gelder gehen an die Feuerwehren in Lindow (Landkreis Ostprignitz-Ruppin), Seelow-Land, Werbig, Falkenberg-Höhe (alle drei Landkreis Märkisch-Oderland) und Bresinchen (Landkreis Spree-Neiße). Sie werden zum Kauf von Jugendfeuerwehrparkas, Zelten sowie Material für Jugendwettkämpfe im Feuerwehrsport verwendet.

 

 

Quelle: Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.