Erstmals europaweit anerkannte Bachelortitel für den Polizeivollzugsdienst

30. September 2011 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Mit der Verleihung des akademischen Grades „Bachelor of Arts – Police Management“ endet heute für 38 junge Polizistinnen und Polizisten an der Güstrower Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege ein dreijähriges Studium. Innenminister Lorenz Caffier beglückwünschte die Absolventen im Rahmen einer Feierstunde zum Bachelorabschluss und übergab ihnen die Ernennungsurkunden zur Polizeikommissarin bzw. zum Polizeikommissar.

„Erstmals haben Polizisten unseres Landes hier in Güstrow nicht mehr das Diplom, sondern den europaweit anerkannten Bachelortitel für den Polizeivollzugsdienst erworben. Damit wurde das Studium für unsere Polizeibeamtinnen und –beamten an europäische Standards angeglichen und eine Gleichwertigkeit der Bildungsabschlüsse innerhalb der Europäischen Union erreicht“, so Innenminister Caffier.

Die heutigen Absolventen werden ihren Dienst zunächst für ein Jahr in der Bereitschaftspolizei unseres Landes versehen und dort ihre berufspraktischen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse vervollständigen. Sie werden die Polizeibehörden Mecklenburg-Vorpommerns und anderer Bundesländer in Einsätzen bei Demonstrationen, Fußballspielen und größeren Schadensereignissen unterstützen. Zu den Aufgaben werden auch die Verkehrsüberwachung, allgemeine Streifentätigkeit, Kriminalitätsbekämpfung und selbstverständlich auch der Bäderdienst gehören.

„Die Polizistinnen und Polizistn unseres Landes schützen die Rechte und Freiheiten unserer Bürgerinnen und Bürger. Deshalb erwarte ich von Ihnen, dass Sie Ihre Aufgaben stets mit fachlicher Kompetenz, mit Engagement und auch mit Fingerspitzengefühl erfüllen“, so der Minister an die Absolventen.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.