Startschuss für das Projekt „Struktur Polizei Baden-Württemberg“

29. September 2011 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

Die Polizei spürt die Zeichen der Zeit. „Neue Kriminalitätsphänomene, personalintensive Gefahren- und Einsatzlagen und nicht zuletzt rasante technische Entwicklungen beeinflussen die aufbau- und ablauforganisatorischen Strukturen unserer Polizei zunehmend“, hat Innenminister Reinhold Gall am Donnerstag, 29. September 2011, in Stuttgart betont. Deshalb gelte es jetzt, mit dem Projekt „Struktur Polizei Baden-Württemberg“ aktuelle Stärken und Schwächen herauszuarbeiten und Konsequenzen zu ziehen.

Der Auftrag leitet sich aus der Koalitionsvereinbarung ab. Angestrebt wird, die Basisdienststellen zu stärken, Freiräume für operative Schwerpunkte zu schaffen und die Aufgaben bei flachen Hierarchien noch besser zu erfüllen. Die Projektgruppe werde bis Ende des Jahres die Eckpunkte für eine mögliche Organisationsreform und erste konkrete Vorschläge erarbeiten, kündigte Innenminister Gall an. Hierfür seien der Sachverstand aus allen polizeilichen Hierarchie-Ebenen und die Sichtweise der Personalvertreter unerlässlich. Ein hochrangig besetzter Lenkungsausschuss werde die Arbeit der Projektgruppe begleiten und bewerten. Der Minister will vor allem den Aspekt der Bürgernähe und der effektiven Nutzung kostenintensiver Polizeitechnik berücksichtigt wissen. „Wie die Organisation umgebaut wird, ist aber noch völlig offen“, hob Gall hervor.

 Liste der Mitglieder des Projekts „Struktur Polizei Baden-Württemberg“

 

Projektleitung:

Leitender Kriminaldirektor Martin Schatz (Innenministerium BW)

 

Geschäftsstelle des Projekts:

 

Polizeioberrat Josef Veser (Innenministerium BW)

Kriminaloberrat Frank Spitzmüller (Innenministerium BW)

Polizeikommissar Simon Bihl (Polizeidirektion Rottweil)

 

Projektmitglieder:

 

Abteilungspräsident Christian Nill (Regierungspräsidium Stuttgart)

Leitender Polizeidirektor Ekkehard Falk (Regierungspräsidium Tübingen)

Leitender Polizeidirektor Detlef Werner (Regierungspräsidium Karlsruhe)

Leitender Polizeidirektor Michael Gehri (Leiter der Polizeidirektion Lörrach)

Leitender Polizeidirektor Franz Lutz (Leiter der Polizeidirektion Reutlingen)

Leitender Kriminaldirektor Klaus Ziwey (Landeskriminalamt BW)

Polizeidirektor Hans-Jörg Barth (Bereitschaftspolizei BW)

Kriminaldirektorin Mechthild Mayer (Polizeidirektion Ludwigsburg)

Regierungsdirektorin Sandra Zarges (Polizeipräsidium Stuttgart)

Erster Polizeihauptkommissar Hans-Peter Teufel (Polizeidirektion Calw)

Prof. Alexander Pick (Hochschule für Polizei Villingen-Schwenningen)

Leitender Kriminaldirektor Peter Egetemaier (Akademie der Polizei Freiburg)

Dr. Marcus Majumdar (Akademie der Polizei Freiburg)

Leitender Polizeidirektor Joachim Lautensack (Hauptpersonalrat der Polizei BW)

 

Liste der Mitglieder des Lenkungsausschusses

 

Leitung:

Ministerialdirektor Dr. Herbert O. Zinell (Innenministerium BW)

 

Mitglieder:

 

Regierungspräsident Dr. Rudolf Kühner (Regierungspräsidium Karlsruhe)

Landrat Günther-Martin Pauli MdL (Zollernalbkreis)

Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon (Stadt Freiburg im Breisgau)

Landtagsdirektor Hubert Wicker (Landtagspräsidium BW)

Ministerialdirigent Reiner Moser (Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW)

Rechnungshofdirektorin Ria Taxis (Rechnungshof BW)

Landespolizeipräsident Dr. Wolf Hammann (Innenministerium BW)

Leitender Ministerialrat Werner Oßwald (Innenministerium BW)

Inspekteur der Polizei Gerhard Klotter (Innenministerium BW)

Landeskriminaldirektor Hartmut Grasmück (Innenministerium BW)

Polizeioberrat Thomas Berger (Leiter der Zentralstelle Innenministerium BW)

Polizeidirektor Franz Semling (Staatsministerium BW)

 

Quelle: Innenministerium Baden-Württemberg

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.