Dank an Ehrenamtliche Richter

27. September 2011 | Themenbereich: Justiz, Sachsen | Drucken

Justizminister Dr. Jürgen Martens hat 40 Ehrenamtlichen Richtern, deren Amtszeit dieses Jahr endet, für ihren Einsatz gedankt. Im Rahmen einer Feierstunde übergab er ihnen heute im Innenhof des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Europa Dankesurkunden und lud sie zu einem Empfang. Die Ehrenamtlichen Richter üben ihre Tätigkeit mit viel Engagement bereits seit zwei Amtsperioden, einige von ihnen sogar schon seit vier Amtsperioden aus. Die Amtszeit beträgt inzwischen fünf Jahre.

 

Justizminister Martens: „Ehrenamtliche Richter sprechen ihre Urteile im wahrsten Sinne des Wortes ‚Im Namen des Volkes’. Sie bringen ihre eigenen Erfahrungen und Kenntnisse ein. Das erhöht die Transparenz der gerichtlichen Entscheidungen. Gemeinsam mit den Berufsrichtern übernehmen die Ehrenamtlichen Richter ein hohes Maß an Verantwortung. Ihr Engagement ist keineswegs selbstverständlich, deshalb möchte ich ihnen ausdrücklich danken.“

Die Ehrenamtlichen Richter und Schöffen urteilen gemeinsam und gleichberechtigt mit einem oder mehreren Berufsrichtern u. a. in Straf- und Zivilsachen (Handelsgerichte), in der Sozialgerichtsbarkeit, bei den Arbeits- und Verwaltungsgerichten sowie bei dem Sächsischen Finanzgericht. (I)

 

____________

(I) Insgesamt sind im Freistaat Sachsen 6.544 Ehrenamtliche Richter und Schöffen (Ehrenamtliche Richter bei den Strafgerichten werden Schöffen genannt) tätig: 214 Ehrenamtliche Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit, 855 Ehrenamtliche Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit, 922 Ehrenamtliche Richter in der Sozialgerichtsbarkeit, 520 Ehrenamtliche Richter in der Verwaltungsgerichtsbarkeit und 139 Ehrenamtliche Richter in der Finanzgerichtsbarkeit. Darüber hinaus arbeiten 3.894 Schöffen ehrenamtlich in der Strafgerichtsbarkeit.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.