Arbeit der hessischen Polizei verdient Lob und Anerkennung

21. September 2011 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Innenminister Boris Rhein lobte heute bei der II. Bereitschaftspolizeiabteilung in Lich, im Rahmen des Sommerfestes der Polizei, das Engagement hessischer Polizistinnen und Polizisten. Alljährlich lädt der hessische Innenminister Ordnungshüter ein, die sich im Dienst über das normale Maß hinaus einbringen. „Die Angehörigen der Polizei sollen sich im Mittelpunkt der Veranstaltung fühlen“, erklärte Rhein. Und zu seinen Beamtinnen und Beamten gewandt: „Mir ist sehr wohl bekannt, wie fordernd und belastend Ihre Arbeit sein kann. Aus vielen Gesprächen weiß ich aber auch, dass Sie sich bewusst für diesen abwechslungsreichen sowie herausfordernden Beruf entschieden haben und dass Sie ihn gerne ausüben.“

Mit Blick auf die Ergebnisse der Polizeilichen Kriminalstatistik des vergangenen Jahres sei die hervorragende Leistung der hessischen Polizeibeamtinnen und – beamten hinreichend dokumentiert. „Die Arbeit der Polizei in Hessen zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger verdient unser aller Anerkennung. Die Kriminalstatistik 2010 ist ein eindrucksvoller Beleg für die Professionalität und das Engagement der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten“, lobte Rhein das Engagement seiner Mitarbeiter. Die hessenweite Aufklärungsquote von 58,3 Prozent sei ein Spitzenergebnis. Noch dazu bewiesen die Beamten auf Hessens Straßen damit erneut, dass sie die Quoten der vergangenen Jahre toppen konnten.

Aber auch das positive Auftreten der Polizei gegenüber Bürgerinnen und Bürger fand Rhein erwähnenswert. So lobten viele Besucher, unter anderem aus dem Ausland, während und nach der Frauen Fußball-Weltmeisterschaft die professionelle Hilfsbereitschaft der hessischen Polizei.

 

„All das ist Ihr Erfolg und das Ergebnis Ihrer erfolgreichen Arbeit! Dafür sage ich Ihnen herzlichen Dank!“ so der Innenminister.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.