Durchsuchungsaktion bei Angehörigen des Motorradclubs „Red Devils Salzwedel“

15. September 2011 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Sachsen-Anhalt | Drucken

Auf Grund eines laufenden Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Stendal u. a. gegen Angehörige des Motorradclubs (MC) „Red Devils Salzwedel“ durchsuchten Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen-Anhalt am heutigen Donnerstag mehrere Objekte in Sachsen-Anhalt. Grundlage für das Ermittlungsverfahren sind milieutypische Straftaten im Bereich der Rockerkriminalität. Dabei handelt es sich insbesondere um Straftaten auf dem Gebiet der Waffen- und Betäubungsmittelkriminalität. Zu den Durchsuchungsobjekten gehörten sowohl Wohn- als auch Geschäftsräume.

Nach intensiven, teilweise auch verdeckt geführten Ermittlungen der Abteilung Polizeilicher Staatsschutz des LKA wurden mehrere Durchsuchungsbeschlüsse an insgesamt neun Orten im Bereich der Altmark sowie in einem Fall im Bereich Coswig vollstreckt. Bei den von den Durchsuchungen direkt betroffenen Personen handelt es sich um Männer im Alter von 33 bis 47 Jahren. Hierbei kamen verschiedene Spezialeinheiten des LKA und weitere, mehrere Dutzend Einsatzkräfte der Polizeidirektionen Sachsen-Anhalt Nord, Sachsen-Anhalt Ost sowie der Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt zum Einsatz.

Im Ergebnis der Durchsuchungen konnten diverse Arzneimittel (Anabolika, Steroide und Testosteron), Bargeldbeträge im hohen vierstelligen Bereich sowie geringe Mengen Kokain, Marihuana und Haschisch aufgefunden und sichergestellt werden. Des Weiteren wurde EDV-Technik in Form von PCs, Mobiltelefonen und Festplatten sichergestellt. Ebenfalls wurden Tonträger mit szenetypischer rechtextremistischer Musik aufgefunden. Ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet. Anträge auf Haftbefehle wurden seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft nicht gestellt.

Im Verlauf der Ermittlungen wurden zudem hinreichende Erkenntnisse über Verbindungen zur rechten Szene gewonnen. Zudem haben die Ermittlungen bestätigt, dass sich der MC „Red Devils“ in Salzwedel – seit Gründung des Clubs – zum Teil aus politisch motivierten Gewalttätern sowie Führungspersonen der örtlichen rechten Szene organisiert. Der Zulauf aus diesem Bereich hält bis dato an. Der Präsident des Clubs, selber langjährige Führungsperson der rechten Kameradschaftsszene in der Altmark, griff dabei zielgerichtet auf politische Weggefährten zurück. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist die vorhandene Allianz der Rockerszene mit Angehörigen der rechten Kameradschaften für Salzwedel charakteristisch, jedoch nicht allgemeingültig für die klassische Rockerkriminalität.

Durch koordinierte Einsatzmaßnahmen der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord und des LKA bei einem Motorradtreffen in Bismark im Mai 2011 konnten Hinweise gesichert werden, die auf eine weitere Neugründung des Clubs im Landkreis Stendal seitens eines NPD-Funktionärs schließen ließen. In Folge der anschließenden öffentlichen Darstellung zu den Ereignissen fand die Gründung des MC „Red Devils“ im Landkreis Stendal nicht statt.

Die Ermittlungen dauern an!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.