Krawalle in der 3. Liga

14. September 2011 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen | Drucken

Zum wiederholten Male Ausschreitungen am Rande der Begegnungen in der 3.Liga, erst in Erfurt, nun Osnabrück und Bielefeld ( unter Beteiligung Erfurter Fans ). Immer öfters schleusen Fans sogenannte Riesenböller in die Stadien. Polizeibeamte erleiden Knalltrauma und Brandverletzungen, in Osnabrück erlitt ein Beamter eine offene Bauchwunde.

 

Zu lasche Zugangskontrollen sind sicherlich eine Ursache. Die GdP in Nordrhein-Westfalen hat jetzt für alle Einsatzkräfte der Polizei „Impulsschall-Gehörstöpsel“ gefordert. Diese können ohne Hör- und Kommunikationsverluste während des Einsatzes getragen werden, weil sie normale Umweltgeräusche nur minimal dämpfen, bieten aber einen sicheren Schutz bei plötzlichen Druckwellen.

In NRW führte die Forderung mittlerweile zum Erfolg, nach einem erfolgreichen Probelauf wurden die Hundertschaften damit ausgestattet.