Trauerbeflaggung für die Opfer der Anschläge in Norwegen

19. August 2011 | Themenbereich: Innenminister, Schleswig-Holstein | Drucken

Innenminister Klaus Schlie hat für diesen Sonntag (21. August) Halbmastbeflaggung für alle Behörden und Dienststellen des Landes angeordnet. Anlass ist eine nationale Trauerfeier in Norwegen zum Gedenken an die Opfer der Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya. Den Kreisen, Städten, Gemeinden und Ämtern empfiehlt der Innenminister, sich der Trauerbeflaggung anzuschließen.

„Schleswig-Holstein drückt mit diesem öffentlichen Zeichen der Trauer und Anteilnahme seine besondere Verbundenheit mit Norwegen aus“, teilte Schlie am Freitag (19. August) in Kiel mit. Es gebe eine Reihe von Städtepartnerschaften sowie Schul- und Hochschulpartnerschaften. Die Städtepartnerschaft zwischen Kiel und Oslo und die Fährverbindung zwischen diesen beiden Städten seien ein besonders sichtbares Zeichen dieser Verbundenheit.

In Deutschland hatten die Repräsentanten des Staates mit Kondolenzbotschaften an Norwegen auf die Anschläge vom 22. Juli 2011 reagiert. Die Landeshauptstadt Kiel hatte anlässlich der landesweiten Schweigeminute in Norwegen am 25. Juli 2011 als Zeichen für die lange und enge Freundschaft mit Oslo am Rathaus die Stadt- und Norwegenflagge auf halbmast gesetzt. Außerdem fand vor dem Rathaus eine spontane Trauerkundgebung statt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.