Strecken für Lang-Lkw-Test angemeldet

19. August 2011 | Themenbereich: Sachsen | Drucken

Die Vorbereitungen für den Praxistest der Lang-Lkw auf deutschen Straßen geht in die nächste Phase. Das sächsische Verkehrsministerium hat Anfang August die dafür in Frage kommenden Strecken an das Bundesverkehrsministerium gemeldet. Das sächsische Autobahnnetz kann mit Ausnahme der Abschnitte, die Tunnelstrecken beinhalten, vollständig für die Tests genutzt werden.

„Die erhofften Effekte des Einsatzes von Lang-Lkw sind die Entlastung des Verkehrsaufkommens auf den Straßen durch effektiv weniger Fahrzeuge sowie ein positiver Effekt für Umwelt und Luftqualität u.a. durch die Möglichkeit der CO2-Reduzierung. Wir unterstützen das Bundesverkehrsministerium bei der Durchführung des Feldversuchs für den Einsatz von Lang- Lkw. Der intelligente Einsatz solcher Lastkraftwagen schont die Umwelt und die Straßen gleichermaßen,“ so Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP).

Das Sächsische Verkehrsministerium hatte sich auf Bundesebene aktiv dafür eingesetzt, den Feldversuch zu ermöglichen. Gerade als Logistik-Standort sieht der Freistaat darin ein großes Potential.

Die Zuständigkeit für den Versuch liegt beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Die Spediteure waren im Vorfeld aufgefordert, eine Teilnehme am Praxistest zu beantragen und die zu befahrenden Strecken zu benennen. Die Anträge der Spediteure wurden nun für den Bereich des Freistaates vom sächsischen Verkehrsministerium auf Eignung geprüft.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.