dbb unterstützt Initiative der Polizeivizepräsidentin

19. August 2011 | Themenbereich: Berlin, dbb Beamtenbund | Drucken

Vom dbb berlin wird die Öffentlichkeitsoffensive der Polizeivizepräsidentin, Margarete Koppers, zu den nächtlichen Brandanschlägen in Berlin unterstützt. Nach dem gemeinsamen Auftritt mit Innensenator Körting in der BERLINER ABENDSCHAU am vergangenen Montag beim RBB hat nach Auffassung des Landesvorsitzenden des dbb berlin, Joachim Jetschmann, die Polizeivizepräsidentin klargestellt, dass die Berliner Polizei in der Lage ist, die Straftäter zu fassen.

‚Wer das Gegenteil behauptet, stellt das Vertrauen in die Arbeit der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten in Frage,‘ äußerte sich der Landesvorsitzende des dbb berlin weiterhin zustimmend zu den Äußerungen der Polizeivizepräsidentin in den Medien.

‚Auch sind Zweifel an der Fachkompetenz der Beamtinnen und Beamten nicht angebracht,‘ so Jetschmann weiter. Ferner wies der Landesvorsitzende des dbb berlin, Joachim Jetschmann, Kritik am Rechtssystem und an den unabhängigen Strafgerichten im Zusammenhang mit den aktuellen Brandanschlägen zurück. ‚Unser sozialer Rechtsstaat ist so gefestigt, dass er verfassungsrechtlich angemessen auf die Brandanschläge reagieren wird,‘ erklärte der Landesvorsitzende des dbb berlin.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.