Kripo-Gewerkschaft trauert um den Ehrenvorsitzenden DPolG Brandenburg

12. August 2011 | Themenbereich: Brandenburg, Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) – Landesverband Brandenburg – hat das Ableben des Ehrenvorsitzenden und langjährigen Landesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) sowie Stellvertretenden Landesvorsitzenden des Deutschen Beamtenbundes, Frank Domanski, mit großer Betroffenheit und Trauer zur Kenntnis genommen. Der BDK-Landesvorsitzende Wolfgang Bauch würdigte den nach kurzer schwerer Krankheit Verstorbenen als engagierten und verdienstvollen Gewerkschafter. Bauch: „Frank Domanski hat sich um die Demokratisierung der Brandenburger Polizei und eine pluralistische Gewerkschaftslandschaft verdient gemacht. Über viele Jahre stand er ehrenamtlich an der Spitze des Landesverbandes Brandenburg der Deutschen Polizeigewerkschaft und war Mitglied des Polizei-Hauptpersonalrates.“ Frank Domanski sei mit Leib und Seele Polizist gewesen, für seine Kolleginnen und Kollegen habe er sich unermüdlich und mit hohem Engagement neben seinem Dienst eingesetzt. Dabei sei ihm die Zusammenarbeit aller Interessenvertretungen des öffentlichen Dienstes in übergreifenden Fragen stets ein besonderes Anliegen gewesen. „Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei den Hinterbliebenen“, so Bauch abschließend.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.