Wirtschaftsminister des Saarlandes zu Gast

20. Juli 2011 | Themenbereich: Security | Drucken

Im Rahmen einer Kundenveranstaltung stellte die zur KÖTTER Unternehmensgruppe gehörende GSW Sicherheit & Werkschutz GmbH & Co. KG jetzt ihre neuen Räumlichkeiten an der Konrad-Zuse-Straße 15 in Saarbrücken vor.

Neben Vertretern zahlreicher Auftraggeber aus dem Saarland und aus Rheinland-Pfalz nahm auch Dr. Christoph Hartmann, Wirtschafts- und Wissenschaftsminister des Saarlandes, an der Veranstaltung teil. Er wurde von den Geschäftsführern Dirk Bürhaus und Heinrich Paulun begrüßt.

„Mit seinem Besuch hat Herr Minister Dr. Hartmann noch einmal unterstrichen, welche besondere Bedeutung mittelständischen Unternehmen wie der GSW und KÖTTER für die Wirtschaft zukommt“, erklärt Dirk Bürhaus. „Hierfür möchte ich mich recht herzlich bedanken.“

Bei seinem Besuch erfuhr der Minister unter anderem, dass die GSW, so wie die bundesweit tätige KÖTTER Unternehmensgruppe insgesamt, ihre Mitarbeiterzahl in den vergangenen Jahren kontinuierlich steigern konnte und sich die Dienstleister zudem dem Thema Ausbildung in besonderer Weise verpflichtet fühlen.

Anlass für den Umzug vom bisherigen Standort an der Mainzer Straße war die positive Entwicklung der GSW, die eine Ausweitung der Kapazitäten erforderlich machte. Vom neuen Standort und der damit verbundenen erhöhten Leistungsfähigkeit erwartet sich Dirk Bürhaus „eine noch intensivere Betreuung bestehender und potenzieller Kunden vor Ort.“ Neben den modernen Räumen, die ausreichend Platz für Mitarbeiter und Infrastruktur bieten, stehen auf dem Gelände auch ausreichend Parkplätze für den eigenen Fuhrpark zur Verfügung.

Die GSW ist seit vielen Jahren mit vielfältigen Sicherheits- und Serviceleistungen im Saarland und Rheinland-Pfalz aktiv. Das Unternehmen hält Angebote für nahezu alle Wirtschaftsbereiche bereit, bietet maßgeschneiderte Lösungen aber auch für Privatobjekte. Zudem ist der Dienstleister wichtiger Partner der öffentlichen Hand. Das Leistungsspektrum reicht von personeller Sicherheit wie Revierwachdienste, Werkschutz und Separatwachdienste (Torkontroll-, Empfangs-, Streifendienste etc.) bis zur Sicherheitstechnik (z. B. Zutrittskontrollsysteme, Einbruchmeldeanlagen und Aufschaltung der Objekte auf die Notruf- und Serviceleitstellen).

Durch die Einbindung in die KÖTTER Unternehmensgruppe profitieren die Kunden zudem von den Stärken eines bundesweit tätigen Dienstleisters. Das Familienunternehmen ist mit der Sparte Security zweitgrößter Sicherheitsdienstleister Deutschlands und bietet mit den weiteren Sparten Cleaning (Unterhalts-, Glas-, Industriereinigung etc.) und Personal Service (u. a. Zeitarbeit für gewerbliche und kaufmännische Berufe) zudem Systemlösungen aus Sicherheits-, Reinigungs- und Personaldienstleistungen an.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.