Gute Luftsicherheit braucht engagiertes Kontrollpersonal

8. Juli 2011 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

„Die Warnung der US – Behörden vor dem Einsatz von „menschlichen Bomben“ zur Durchführung von Terroranschlägen auf den Luftverkehr macht erneut deutlich, dass ein Höchstmaß an Sicherheit im Luftverkehr nur durch den Einsatz von gut ausgebildeten, erfahrenen und hoch motivierten Kontrollkräften erzielt werden kann. Diese Kräfte müssen in der Lage sein, ganzheitliche Kontrollen, die auch den Passagier selbst im Auge haben, durchzuführen“, so Josef Scheuring (58), Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, in Berlin.

„Wie auch die offensichtlich nach wie vor vorhandenen Probleme beim Einsatz des mit großen Erwartungen angekündigten „Bodyscanners“ zeigen, werden auch mittelfristig keine technischen Lösungen verfügbar sein, um sichere Kontrollverfahren technisch herzustellen.

Die Privatisierung der hoheitlichen Luftsicherheitsaufgabe in Deutschland hat zu einer deutlichen Verschlechterung der sozialen Rahmenbedingungen und einer massiven Zunahme der
Arbeitsverdichtung für die im Luftsicherheitsbereich eingesetzten Kräfte geführt. Diese Entwicklung muss gerade in diesem sensiblen Sicherheitsbereich schnellstens umgekehrt werden“, so Scheuring.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.