Minister hält Wort

6. Juli 2011 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Sachsen-Anhalt | Drucken

Seit langem hat die GdP darauf aufmerksam gemacht, das es in der Polizei einen Beförderungsstau gibt. Im Wahlkampf hatte der jetzige Innenminister versprochen, sich für die Beseitigung des Beförderungsstaus einzusetzen. Mit seiner Amtsübernahme hat er offensichtlich dieses Versprechen eingehalten und sich für eine ordentliche Beförderungssumme in der Polizei stark gemacht.

Heute hat das Kabinett den Haushaltsplan für die Jahre 2012 und 2013 beschlossen. In diesem sind für die Landespolizei 3 Mio. Euro für Beförderungen in der Landespolizei vorgesehen. Dass sind mehr als dreimal so viel wie in den beiden vergangenen Jahren zusammen.

Unabhängig davon sollen die Ämter A 7 nach A 8 angehoben werden. Wir sind der Meinung, dass dies ein großer Schritt in Richtung Abbau des Beförderungsstaus ist.

Dafür herzlichen Dank, Herr Minister.