Ehrenamtsförderung und Nachwuchswerbung von großer Bedeutung

30. Juni 2011 | Themenbereich: Brandenburg, Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Mit knapp 28.000 Euro aus Lottomitteln unterstützt das Innenministerium Aktivitäten im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes. So erhält der Stadtfeuerwehrverband Cottbus 7.000 Euro für ein einwöchiges Ausbildungslager für Jugendgruppen verschiedener Hilfsorganisationen, wie Ministeriumssprecher Ingo Decker am Donnerstag in Potsdam mitteilte. An dem Lager, das ab Mitte Juli stattfindet, werden rund 200 Jugendliche des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Johanniter-Unfallhilfe (JUH) teilnehmen. Auch Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) beteiligen sich. Dabei geht es auch um Nachwuchsgewinnung für Feuerwehren und Hilfsorganisationen. Weitere 1.000 Euro fließen zur Unterstützung eines Jugendfeuerwehrlagers in Altglobsow (Landkreis Oberhavel).

Innenminister Dietmar Woidke betonte: „Mit ihren Lagern machen Feuerwehren und Hilfsorganisationen den Kindern und Jugendlichen ein sinnvolles Ferienangebot. Gleichzeitig sind sie eine gute Werbung für die ehrenamtliche Mitarbeit in Feuerwehren und Hilfsorganisationen. Unser flächendeckendes System des Brand- und Katastrophenschutzes ist ohne die freiwilligen Einsatzkräfte gar nicht denkbar. Deshalb sind die Förderung der ehrenamtlichen Arbeit und eine aktiven Nachwuchswerbung von großer Bedeutung für die Sicherung des Brand- und Katastrophenschutzes auch in der Zukunft. “

Mit 8.200 Euro sichert das Innenministerium außerdem die notwendige Weiterbildung des Einsatznachsorgeteams (ENT). Die Angehörigen des ENT stehen zur psychologischen Betreuung von Einsatzkräften nach besonders belastenden Einsätzen zur Verfügung wie beispielsweise dem schweren Busunglück am Schönefelder Kreuz im vergangenen Jahr. Sie sind durchweg ehrenamtlich tätig. Weitere 11.600 Euro erhält die Feuerwehr im Landkreis Dahme-Spreewald zur Verbesserung ihrer Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen. Die Mittel werden zur Finanzierung eines Transportanhängers für Schulungsmaterialien zur Brandschutzerziehung bereitgestellt.

Insgesamt wurden damit vom Innenministerium in diesem Jahr bislang mehr als 76.500 Euro aus Lottomitteln für die Förderung von Aktivitäten der Feuerwehren und Hilfsorganisationen insbesondere im Bereich der Jugendarbeit zur Verfügung gestellt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.