Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz in saniertem Gebäude

27. Juni 2011 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

Die Kriminalpolizeidirektion Chemnitz hat ihre vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) sanierten Räume bezogen. Heute fand in Anwesenheit von Herrn Johann Gierl (Abteilungsleiter Vermögen und Hochbau im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen), Peter Voit (Niederlassungsleiter Chemnitz, Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement) und Rolf Müller, Inspekteur der Polizei, die feierliche Übergabe statt.

Die im Sommer 2008 begonnene Sanierung umfasste die gesamte Umgestaltung des Gebäudes, des Eingangsbereiches und der Außenanlagen. Der Freistaat Sachsen investierte rund 10 Millionen Euro.

Im Haus 1 sind neben der Kriminalpolizeiinspektion die Kriminaltechnische Untersuchung sowie Einrichtungen der Landespolizeidirektion Zentrale Dienste untergebracht. Nach der Sanierung stehen moderne und den Bedürfnissen der Polizei angepasste Räume wie Dienst- und Beratungsräume, kriminaltechnische Labore, Vernehmungs-, Asservaten- und Verwahrräume zur Verfügung. Die Architektin Heike Böttcher wandelte durch eine klare Linienführung und einer durchdachten Material- und Farbauswahl die ehemals düsteren Räume und Flure in helle, gut proportionierte um. Der Haupteingang mit Wartezone und Wache wurde besucherfreundlich und behindertengerecht ausgestaltet.

Die künstlerische Ausgestaltung des Gebäudes (Kunst am Bau) trägt die Handschrift von Helena Rossner. 13 Wandbilder aus Glas stellen die Arbeitsfelder der Kriminalpolizei wie Spurensicherung, Staatsschutz, Bekämpfung der Geldwäsche und Drogenkriminalität, dar.

Das bis Ende der 1930-er Jahre als Polizeikaserne genutzte Gebäude steht, wie der gesamte Komplex Hainstraße, unter Denkmalschutz. Alle Baumaßnahmen erfolgten in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.