Kostenloser Rechtsrat für Jugendliche

15. Juni 2011 | Themenbereich: Berlin, Justiz | Drucken

Der Berliner Anwaltsverein (BAV) hat heute eine neue Jugendberatungsstelle in Berlin-Marzahn eröffnet. Im Jugendzentrum Betonia erhalten Jugendliche aus armen Familien ab sofort einmal wöchentlich kostenlosen Rechtsrat. „Jugendliche wissen oft viel zu wenig über ihre Rechte. Genau hier setzt die Jugendberatungsstelle an. Wir wollen den jungen Menschen helfen ihre Rechte zu erkennen und zu wahren“, sagte Ulrich Schellenberg, Vorsitzender des Berliner Anwaltsvereins und Initiator der Jugendberatung.

Justizsenatorin Gisela von der Aue ergänzte: „Ich unterstütze das Projekt des Anwaltsvereins sehr gerne, denn Jugendliche sind oft schlicht überfordert, wenn Probleme auftreten, ob in der Schule, am Ausbildungsplatz, zu Hause oder beim Surfen im Internet. Hier erhalten sie künftig kostenlosen Rat. Damit leistet die Jugendberatungsstelle einen wichtigen Beitrag zur Durchsetzung der Rechte junger Menschen.“ Das Projekt wird aus Mitteln des BAV und der Beratungshilfe der Senatsverwaltung für Justiz finanziert. Insgesamt 30 Rechtsanwältinnen und -anwälte stehen ehrenamtlich für die Jugendberatung zu Verfügung.

Rund 1.200 junge Menschen zwischen 14 und 21 Jahren haben in der bereits 2006 eröffneten Jugendberatungsstelle in Berlin-Wedding Rat erhalten. „Die Zahl unterstreicht eindrucksvoll, wie wichtig es ist, jungen Menschen rechtliche Hilfestellung zu geben“, sagt Ulrich Schellenberg. Die Ausweitung der Beratung auf einen zweiten Standort mach Sinn, da nur wenige Jugendliche außerhalb des angestammten Kiezes um Hilfe ersuchen. „Wir müssen dort sein, wo die Jugendlichen sind.“

Die häufigsten Fragen in der Jugendberatungsstelle im Wedding drehen sich um Vertragsabschlüsse im Internet. In jüngster Zeit sind auch Fragen zu der umstrittenen Internetplattform Isharegossip aufgetaucht. Weitere Schwerpunkte sind das Sozialrecht (beispielsweise zur Höhe der Hartz IV-Bezüge) und Familienprobleme. „Aber auch in Fällen von Gewalt unter Jugendlichen wurden wir schon um Rat gebeten“, schildert Ulrich Schellenberg. Die Erfahrung mit der Jugendberatungsstelle zeige, dass bei Jugendlichen große Rechtsunsicherheit herrscht.

Die Jugendberatungsstelle des Berliner Anwaltsvereins im Jugendzentrum Betonia, Wittenberger Straße 78, Berlin-Marzahn ist immer mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Telefonische Anmeldungen sind unter der zentralen Nummer: 030 – 460 67 584 erwünscht. Hinweis: Unter dieser Telefonnummer findet keine Beratung statt.

Der Berliner Anwaltsverein ist mit 4.000 Mitgliedern der zweitgrößte regionale Verein im Deutschen Anwaltverein. Ulrich Schellenberg, Rechtsanwalt und Notar, leitet den Verein seit 2004 als Präsident.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.