Bayerische Bereitschaftspolizei

23. Mai 2011 | Themenbereich: Bayern, Bereitschaftspolizei, Polizei | Drucken

Innenminister Joachim Herrmann würdigte heute in seiner Festrede zum Jubiläum in Eichstätt die vielfältigen Aufgaben der Bayerischen Bereitschaftspolizei: „Die Palette der Leistungen ist höchst eindrucksvoll. Die erfolgreiche Arbeit im Dienste der Inneren Sicherheit verdient größte Hochachtung. Fachkompetenz, Verlässlichkeit und Innovation sind die Markenzeichen der Bayerischen Bereitschaftspolizei.“ Herrmann sprach dafür Polizeipräsident Wolfgang Sommer sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seinen Dank aus.

Anlässlich der 60-Jahr-Feier öffnete heute die Bereitschaftspolizeiabteilung in Eichstätt, wo im Jahr 1951 die Bayerische Bereitschaftspolizei ihre erste Heimat fand, die Pforten. Den vielen Besuchern wurde damit der Einblick in die Polizeiausbildung und in die verschiedensten Einsatzbereiche ermöglicht. Attraktive Angebote, wie beispielsweise die Vorführungen der Diensthundeschule, des Unterstützungskommandos oder der Polizeitaucher lockten unzählige interessierte Bürgerinnen und Bürger an.

Zu den Hauptaufgaben der Bayerischen Bereitschaftspolizei gehören die Ausbildung des Polizeinachwuchses, die Weiterbildung der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten in Bayern, die regelmäßige Unterstützung des Polizeieinzeldienstes und die Gewährleistung der Sicherheit bei Großereignissen wie Staatsbesuchen, Demonstrationen oder Sportveranstaltungen. Der Bereitschaftspolizei angegliedert sind auch die Polizeihubschrauberstaffel sowie die Diensthundeschule.
Nach einem ökumenischen Festgottesdienst eröffnete Innenminister Joachim Herrmann die Veranstaltung. Er versprach sich von diesem Tag der offenen Tür, dass „davon wichtige Impulse für ein enges Miteinander von Bürger und Polizei ausgehen und das gegenseitige Vertrauen weiter gefestigt wird“.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.