Vergütung endlich gerecht

19. Mai 2011 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Die Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei hat sich seit Beginn gemeinsamer FRONTEX-Einsätze für eine einheitliche, den FRONTEX-Tagessätzen entsprechende, Vergütung der eingesetzten PolizeibeamtInnen eingesetzt.

Es war für uns völlig unbefriedigend und nicht nachvollziehbar, dass KollegInnen aus anderen FRONTEX-Mitgliedsstaaten bei gemeinsamen Einsätzen eine höhere Vergütung bekamen als die BundespolizistInnen!

Diese Gerechtigkeitslücke wird nun geschlossen: ab sofort erhalten die FRONTEX-Kräfte der Bundespolizei den vollen EU-Betrag ausgezahlt. Eine rückwirkende pragmatische Lösung für die KollegInnen, die am FRONTEX-Rabbiteinsatz in Orestiada teilgenommen haben wird geprüft.

Quelle: GdP-Bundespolizei