Polizei ist am Vatertag im Blockland stark präsent

16. Mai 2011 | Themenbereich: Bremen, Polizei | Drucken

Am Himmelfahrtstag (2. Juni) dieses Jahres wird die Polizei mit starken Kräften im Blockland vertreten sein, um zu verhindern, dass es wie im vergangenen Jahr zu Ausschreitungen kommt. Das hat der Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer,  in der Sitzung des Beirates Blockland angekündigt. Neben zahlreichen Beamten der Schutzpolizei werde auch ein Zug der Bereitschaftspolizei (ca. 30 Beamte) im Einsatz sein, der u.a. Raumschutzmaßnahmen im Bereich Dammsiel vornehmen soll. Außerdem werden Beweissicherungskräfte und Fahrzeuge zum Abtransport von Störern bereitstehen.

Zur Früherkennung von Sicherheitsstörungen werden Kontaktpolizisten im Bereich Blockland / Dammsiel unterwegs sein. Mäurer wies zugleich darauf hin, dass der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Vorkehrungen gegen Verschmutzung von Naturschutzgebieten treffen und auf die entsprechenden Bußgeldvorschriften hinweisen wird.

Der Senator teilte den Beiratsmitgliedern darüber hinaus mit, dass die Polizei im Vorfeld des „Vatertages“ mit den Betreibern von Gaststätten entlang der bevorzugten Route mögliche Gefahrensituationen und Modalitäten der Getränkeausgaben besprechen werde.
In der Beiratssitzung wurde auch die Möglichkeit eines Alkoholverbotes für diesen Tag im Blockland erörtert. Senator Mäurer machte jedoch deutlich, dass es dafür keine Rechtsgrundlage gebe.

Im vergangenen Jahr war es im Blockland am Vatertag zu erheblichen Ausschreitungen gekommen, an denen mehr als 500 Personen beteiligt waren. Die Polizei verzeichnete 27 Ingewahrsamnahmen und neun Verletzte, davon wurden vier ins Krankenhaus eingeliefert.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.