Feuerwehr beim Aktionstag dabei

13. Mai 2011 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Innenminister Reinhold Gall hat beim Aktionstag „Europa in Stuttgart“ die Bedeutung der europaweit gültigen Notrufnummer 112 betont. „Die 112 ist eine Kurzwahlnummer, über die in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Feuerwehren, Rettungs- und Hilfsdienste erreicht und alarmiert werden können. Der sogenannte ‚Euro-Notruf 112′ bietet eine verlässliche Verbindung zu einer Leitstelle und damit schnellstmögliche Hilfe.“ Das sagte Innenminister Reinhold Gall am Freitag, 13. Mai 2011, in Stuttgart.

Über diese Telefonnummer könne der Anrufer jederzeit eine Leitstelle erreichen, die je nach Notfall Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst alarmiere. Neben dem Euro-Notruf seien die nationalen Notrufnummern ebenfalls gültig, etwa in Deutschland der Polizei-Notruf 110.

„Es ist wichtig, dass die Landesfeuerwehrschule, das Europe Direct Informationszentrum Stuttgart und die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg den Aktionstag nutzen, um die 112 ins Gedächtnis der Menschen zu rufen. Vielen wissen leider immer noch nicht, dass sie über diese europaweite Kurzwahl schnell Hilfe rufen können“, so Gall. Eine Studie habe ergeben, dass 2009 lediglich 18 Prozent der EU-Bürger bewusst gewesen sei, dass die 112 europaweit gelte.

Das Verbreitungsgebiet umfasse neben allen EU-Mitgliedstaaten auch die Türkei, Schweiz, Serbien, Island, die Färöer-Inseln, Liechtenstein, Norwegen, Andorra, Monaco und San Marino. „Besonders für Reisende ist dieses große Verbreitungsgebiet ein wichtiger Service, der in Extremsituationen auch Leben retten kann. Man muss nicht die Telefonnummer des jeweiligen Landes kennen, sondern kann unter der von zuhause bekannten Nummer 112 Hilfe rufen“, sagte Gall.

Die Notrufe könnten von jedem Telefon, egal ob Festnetz oder Mobilfunknetz, ohne Vorwahl abgesetzt werden. Bei Überlastung der Netze würden Notrufe 112 priorisiert, das heißt, andere Verbindungen eventuell getrennt, um den Notruf absetzen zu können.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.