Landesregierung unterstützt Integrationsprojekte

21. April 2011 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Thüringen | Drucken

Thüringens Innenminister Jörg Geibert hat in Erfurt dem Diözesan-Caritasdirektor Bruno Heller einen Fördermittelbescheid in Höhe von 29.318 Euro übergeben. Der Minister würdigte dabei die Arbeit der Caritas: „Integrationsbemühungen sind eine wichtige Aufgaben unserer Zeit. Hierbei sind alle Beteiligten, sowohl die aufnehmende Gesellschaft wie auch die Zugewanderten gefordert, Aktivitäten zu entwickeln. Fördern und Fordern müssen Hand in Hand gehen.“

Die Thüringer Landesregierung fördert seit Jahren Integrationsprojekte freier Träger mit jährlich 500.000 Euro. Entsprechend der geltenden Förderrichtlinien können damit pro Jahr über 30 Projekte unterstützt werden. Durch diese Projekte können Zuwanderer unterstützt und qualifiziert werden, um ihre Lebenssituation in Thüringen besser zu gestalten und sich im Arbeitsleben integrieren zu können. Die Qualifizierung von bereits hier im Land lebenden Ausländern sowie eine kontrollierte Zuwanderungspolitik sind vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung wichtige Stellhebel für die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik der Zukunft. Hier gilt es, noch bestehende Hürden für eine erfolgreiche Integration schnell abzubauen. Vordringliche Themen sind die Anerkennung von im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen und beruflichen Qualifikationen, aber auch der Abbau von Vorurteilen gegenüber den Menschen mit Migrationshintergrund.

Am 2. Februar 2011 hat sich im Thüringer Innenministerium Interner Link der Landesintegrationsbeirat konstituiert. Er berät die Landesregierung in allen Integrationsfragen. Dem Integrationsbeirat gehören Vertreter der kommunalen Spitzenverbände, der Gewerkschaften und Verbände, der Kirchen, des Verbandes der Wirtschaft, der von Integrationsfragen betroffenen Ressorts sowie die Ausländerbeauftragte der Landesregierung und fünf hier in Thüringen lebende Migranten an.

Weitere Fördermittelübergaben finden statt am:

27.04.2011 beim Interkulturellen Verein Gera, Gera, Werner-Petzold-Straße 10,
04.05.2011 beim Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement, Erfurt, Johannesstraße 112,
23.05.2011 beim Diakonischen Werk Eichsfeld, Mühlhausen,
24.05.2011 beim Thüringer Volkshochschulverband e.V. (Örtlichkeit wird noch konkretisiert).

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.