Besuch bei der Bundespolizei

19. April 2011 | Themenbereich: Bundespolizei, Saarland | Drucken

Innenminister Stephan Toscani besuchte heute die Bundespolizeiinspektion in Bexbach mit ihren Dienststellen Goldene Bremm sowie Hauptbahnhof Saarbrücken und überzeugte sich dort während einer Präsentation von der Arbeit der Sprengstoffspürhunde sowie der deutsch-französischen Polizeistreife.
„Das Saarland hat als Grenzregion für die Bundespolizei eine große Bedeutung“, so der saarländische Innenminister Stephan Toscani. „Die Bundespolizei leistet einen wichtigen Beitrag für den Erhalt der inneren Sicherheit an der Grenze, in den Bahnhöfen und dem Flughafen im Saarland.“ Innenminister Stephan Toscani lobte bei seinem Besuch die gute Zusammenarbeit zwischen der Bundes- und Landespolizei.
„Für das Saarland ist es wichtig, dass eine Neustrukturierung der Polizei auf Bundesebene die bisher gute Zusammenarbeit mit Bundespolizei, Bundeskriminalamt und Zollkriminalamt nicht beeinträchtigt, und dass es zu keinen Sicherheitslücken kommt. Ich lege großen Wert darauf, dass die geplante Stärke der Bundespolizei im Saarland auch erreicht wird.“
Aus diesem Grund sei es notwendig, dass die vom Bund im Jahr 2008 zugesagte Personalstärke auch tatsächlich aufgebaut werde.

„Mit der Übernahme von 19 Beamten in die Bundespolizeiinspektion Bexbach in der vergangenen Woche wurde ein erster wichtiger Schritt vollzogen“, so Innenminister Stephan Toscani.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.